Zitate

Hier eine Auswahl von Weisheiten, die mir besonders gefallen:

..eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu...
(unbekannt)

Macht es, kosmisch betrachtet, wirklich was aus, wenn ich
NICHT aufstehe und arbeiten gehe ?
(Douglas Adams, “Per Anhalter durch die Galaxis")

A common mistake that people make when trying to design something completely foolproof is to underestimate the ingenuity of complete fools.
(Douglas Adams, 1995)

"The idea that Bill Gates has appeared like a knight in shining armour to lead all his customers out of a mire of technological chaos neatly ignores the fact that it was he who by peddling second-hand, second-rate technology, led them all into it in the first place."
(Douglas Adams, 1995)

»Liebe fordert nicht, Liebe ist ein Entgegenkommen. Sie ergreift nicht Besitz; sie gibt Freiheit.«
(Caren Casey)

Das Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.
(Albert Schweitzer)

Keine Zukunft vermag gutzumachen,was du in der Gegenwart versäumst:
(Albert Schweitzer)

Es ist besser, geringe Taten zu vollbringen, als große zu planen.
(Chinesisches Sprichwort)

Wer viele Schätze anhäuft, hat viel zu verlieren.
(Laotse)

Wahre Worte sind nicht angenehm, angenehme Worte sind nicht wahr.
(Laotse)

Du kannst dein Leben nicht verlängern, nur vertiefen.
(Gorch Fock)

Wenn Du nicht ein Teil der Lösung bist, dann bist Du ein Teil des Problems.
(Eldridge Cleaver)

Es wäre eine Freude zu leben, wenn jeder nur die Hälfte von dem täte,
was er von anderen verlangt.
(Valerie von Martens)

Sage nicht immer, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.
(Abraham Lincoln)

Erfolg steigt nur zu Kopf, wenn dort der erforderliche Hohlraum vorhanden ist.
(Manfred Hinrich)

Heutzutage kaufen viele Leute mit dem Geld, das sie nicht haben, Sachen,
die sie nicht brauchen, um damit Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen.
(Ernst Bloch)

Glück ist das einzige, was man geben kann, ohne es zu besitzen.
(Halen)

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.
(Chinesische Weisheit)

Menschliche Größe besitzt, wer sich sein Kinderherz bewahrt.
(Mengzi, chinesischer Philosoph)

Der größte Schritt ist der durch die Tür
(Dänisches Sprichwort)

In Gewissensfragen hat das Mehrheitsprinzip keinen Platz.
(Mahatma Gandhi)

Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet.
(Christian Morgenstern)

Wer einmal von einer Schlange gebissen wurde,
der faßt selbst ein Seil nur ganz vorsichtig an.
(Dalai Lama)

Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten.
(Rabindranath Tagore)

Sobald einer in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer Neuen
Sache Schüler werden.
(Gerhard Hauptman)

Es ist unmöglich, Staub wegzublasen, ohne daß eine Menge Leute anfangen zu husten
(Prinz Philip)

Der Gesunde hat viele Wünsche, der Kranke nur einen.
(aus Indien)

Wer fragt, ist ein Narr für fünf Minuten. Wer nicht fragt, bleibt ein Narr für immer.
(Chinesisches Sprichwort)

Man geht ihm Beruf auf und dann im Beruf unter.
(unbekannt)

Wer sich auf seinen Lorbeeren ausruht, trägt sie an der falschen Körperstelle.
(Heiner Geissler)

Grosser Geist, bewahre mich davor, über einen Menschen zu Urteilen,
ehe ich nicht eine Meile in seinen Mokassins gelaufen bin.
(Unbekannter Apachenkrieger)

Ein Abend, an dem sich alle Anwesenden einig sind,
ist ein verlorener Abend
(Albert Einstein)

Die Seligkeit eines Augenblicks verlängert das Leben um tausend Jahre.
(Japanische Weisheit)

Sterben ist leicht, leben ist schwer.
(Japanische Weisheit)

Wenn du dein Herz nicht hart werden lässt, wenn du deinen Mitmenschen
kleine Freundlichkeiten erweist, werden sie dir mit Zuneigung antworten.
Sie werden dir freundliche Gedanken schenken. Je mehr Menschen du hilfst,
desto mehr dieser guten Gedanken werden auf dich gerichtet sein.
Das Menschen dir wohlgesinnt sind , ist mehr Wert als Reichtum.
(Indianische Weisheit von Henry Old Coyote)

Der Tag geht zu Ende. Überdenke noch einmal, was er dir an Sorgen gebracht hat.
Ein Paar davon behalte, die anderen wirf weg.
(Calvin O. John)

Wie hab ich das gefühlt, was Abschied heißt.
Wie weiß ich's noch: ein dunkles, unverwund'nes,
grausames Etwas, das ein schön verbund'nes
noch einmal zeigt und hinhält und - zerreißt.
(Rainer Maria Rilke)

Kein Mensch ist so beschäftigt, daß er nicht die Zeit hat, überall zu erzählen, wie
beschäftigt er
ist.
(Robert Lemke)

Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern, daß man nie beginnen wird, zu leben.
(Marc Aurel)

Nostalgie ist auch nicht mehr das, was es frueher mal war!
(unbekannt)

Richtig verheiratet ist der Mann erst dann, wenn er jedes Wort versteht, das seine Frau
nicht gesagt hat.
(Alfred Hitchcock)

Was man liebt, muß man freilassen. Kehrt es zu Dir zurück, gehoert es Dir. Wenn nicht,
hat es Dir nie gehört.
(unbekannt)

Eh Du anfängst, die Welt zu verändern,
gehe dreimal durch Dein eigenes Haus.
(Chinesische Spruchweisheit)

Ein Händedruck voll Freundlichkeit,
dem Nächsten Rat und etwas Zeit,
ein gutes Wort, ein froher Blick
bringt stets auf’s neu dir Lebensglück.
(Oskar Stock)

Menschen kennen nicht ihre Fehler, Ochsen nicht ihre Stärke.
(Chinesisches Sprichwort )

Die kürzesten Wörter, nämlich ja und nein, erfordern das meiste Nachdenken.
(Pythagoras)

Achte auf Deine Gedanken! Sie sind der Anfang Deiner Taten.
(Chinesische Weisheit)

Es gibt Glückspilze, die fallen und finden noch etwas dabei.
(Senegalesisches Sprichwort)

Männer sind wie Milch. Läßt man sie stehen, werden sie sauer.
(Madonna)

Mahatma Ghandi, der indische Reformer, wurde eines Tages gefragt, was er von der
Zivilisation des Westens halte. “Ich denke”, antwortete Ghandi, “das wäre gar keine
schlechte Idee.”
(Anekdote)

Das Schlechte an den Minderwertigkeitskomplexen ist, daß die falschen Leute sie haben.
(Jacques Tati)

Nachtragende Leute haben viel zu schleppen.
(unbekannt)

Nicht jeder, der aus dem Rahmen fällt, war vorher im Bilde.
(unbekannt)

Es fordert oft mehr Mut, seine Ansicht zu ändern, als an ihr festzuhalten.
(Friedrich Hebbel)

Die Natur verleiht ihre Gaben gerecht: Die mit dem schwachen Verstand bekommen die
lauteste Stimme.
(Art van Rheyn)

Lächeln ist die eleganteste Art, seinem Gegner die Zähne zu zeigen.
(unbekannt)

Eine einzige Träne kann mehr bitteres Salz enthalten als ein ganzer Ozean.
(von Elias/R)

Arbeite, als wenn Du das Geld nicht brauchst.
Liebe, als wurdest Du niemals verletzt.
Tanze, als würde niemand zusehen.
(von Volker Banken)

Ein Theoretiker ist ein Mensch, der praktisch nur denkt.
(Torian Carr Conn )

Wissenschaft ... ist die Kunst, einfache Erkenntnisse möglichst
kompliziiiert darzustellen.
(von André Kirchner )

Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist.
(Operette "Die Fledermaus")

Wer sich nicht in Gefahr begibt, kommt darin um
(Song von Wolf Biermann)

Erfahrung ist fast immer eine Parodie auf die Idee
(J.W. Goethe)

Was der liebe Gott vom Geld hält, kann man an den Leuten sehen, denen er es gibt.
(Peter Bamm, dt. Schriftsteller)

Geld nennt man Knete, weil man jeden damit weich bekommt.
(Gerhard Uhlenbruck, dt. Aphoristiker)

Vielleicht verdirbt Geld wirklich den Charakter. Auf keinen Fall aber macht Mangel an Geld ihn besser.
(John Steinbeck, am. Schriftsteller)

Es irrt der Mensch, so lang er strebt
(Der Herr in Goethes Faust I / Prolog im Himmel)

Wenn du einmal traurig bist, dann schau in den Himmel hinauf, und du wirst erkennen, dass jede noch so dunkle Wolke vorüberzieht.
(by Julia Ess )

Was Männer und Frauen im Himmel tun, wissen wir nicht. Sicher ist nur, daß sie nicht heiraten
(Jonathan Swift - Hochzeitsspruch von Seidels)

Der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dumme ist.
(unbekannt)

Die Chinesen sagen, jedes Ding hat drei Seiten: Eine, die Du siehst, eine, die ich sehe und eine die wir beide nicht sehen.
(unbekannt)

Es ist doch oft die Frage, wer der größere Thor ist. Der Thor selbst oder der Thor der ihm folgt.
(unbekannt)

Träume sind hartnäckig.
Man hält noch an ihnen fest
wenn sie längst zu Staub zerfallen sind.
(aus dem Film "Dragonheart")

"Es tut mir Leid, daß ich lebe, es wird nie wieder vorkommen!"
(unbekannt)

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt.
(Gandhi)

Künstler wird man aus Verzweiflung
(dt. Bildhauer, Name unbekannt )

Die wahre Lebensweisheit besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen.
(Pearl S. Buck )

Glück kann man nur festhalten indem man es weitergibt.
(unbekannt)

Wenn du von einem Problem weisst und nichts zur Lösung beiträgst, bist du selbst ein Teil des Problems.
(unbekannt)

Und zum Schluss noch ein ganz besonderer Text:

Gehe deinen Weg ohne Eile und Hast
und suche den Frieden in dir selbst zu finden.
Und wenn es dir möglich ist, versuche den anderen zu verstehen.

Sag ihm die Wahrheit ruhig und besonnen und höre ihm zu,
auch wenn er gleichgültig und unwissend ist,
denn auch er hat seine Sorgen.

Vermeide laute und aggressive Menschen,
denn sie lassen dich nicht zur Ruhe kommen.

Wenn du dich mit all den anderen vergleichst,
wirst du eitel und bitter werden,
denn es wird immer Menschen geben,
die größer oder kleiner sind als du selbst.

Sei stolz auf deinen Erfolg und denke an deine Karriere,
aber bleibe bescheiden,
denn das Schicksal kann sich jederzeit wenden.

Sei vorsichtig in deinen Geschäften, denn die Welt ist voller List und Tücke,
aber laß dich trotz allem nicht von deinem Weg ablenken.

Viele Leute reden von hohen Idealen,
und überall wird Heldenmut angepriesen:

Bleibe du selber und heuchle nicht Mitgefühl.
Stehe der Liebe nicht zynisch gegenüber, denn sie ist das Einzige,
das wahr und unvergänglich ist.

Sei dankbar für jedes Jahr, das du erleben darfst,
auch wenn mit jedem Tag ein Stück deiner Jugend entschwindet.

Bereite dich auf den Augenblick vor,
in dem etwas Unvorhergesehenes in dein Leben tritt,
aber zerstöre dich selber nicht aus Angst vor der Einsamkeit.

Sei immer so, daß du vor dir selbst bestehen kannst.

Du hast ein Recht auf der Welt zu sein -
genau wie die Blume die blüht und wie ein Stern in der Nacht.

Doch auf dieser Welt lebst du nicht allein.
Hast du schon irgendwann einmal darüber nachgedacht?

Darum schließe Frieden mit Gott, wo immer er dir begegnet.

Ganz gleich, was das Leben Dir auch an Schwierigkeiten auferlegt:
die Welt ist immer noch schön.

Versuch, auf ihr zu leben und glücklich zu werden!

Dieser Text wurde 1692 in der alten St. Paul`s Kirche in Baltimore gefunden.